GenussRegion Gesäuse Wild - mit Rezept

Mittwoch, 15. Februar 2017

GenussRegion Gesäuse Wild - mit Rezept

Köstliche Wildspezialitäten kommen aus der GenussRegion Gesäuse Wild. Kein Wunder, lebt das Wild dort doch in einem National- und einem Naturpark.

Seit 2008 besteht sie, die GenussRegion Gesäuse Wild und seit damals schenkt sie uns wunderbare Wildgenüsse.

Eine eindrucksvolle Region

Die Region liegt im Norden der Steiermark. Sie ist fast deckungsgleich mit der touristischen Alpenregion Nationalpark Gesäuse. Das Gesäuse ist eine Gebirgslandschaft, die von den Flüssen Salza und Enns geprägt wird. Die zerklüfteten Bergspitzen mit ihren jäh abfallenden Hängen und die Wasserfälle, die sich über zahllose Klippen stürzen, bilden dort ein Panorama, das nicht nur an die romantischen Alpenbeschreibungen früherer Zeit erinnert, sondern sie noch immer verkörpert. Dieser eindrucksvolle Anblick ist auch der Grund dafür, dass die Region den Beinamen „Symphonie aus Fels & Wasser“ trägt.

Die Besonderheit der Genussregion liegt nun im Zusammenspiel zweier Schutzgebiete: dem Naturpark Eisenwurzen und dem Nationalpark Gesäuse. Im Naturpark geht es um die vom Menschen geschaffene Kulturlandschaft in all ihren Facetten, von Produkten bis hin zu Bewirtschaftungsformen, im Nationalpark um den Schutz von Flora und Fauna. Eine ideale Ergänzung.

Die Produkte

Die Wildprodukte der GenussRegion Gesäuse Wild zeichnen sich durch unvergleichlichen Wildgeschmack aus. Dieser bleibt durch eine besonders sanfte Verarbeitung erhalten, indem die Produkte z. B. luftgetrocknet werden. Aus dieser GenussRegion gibt es eine breite Palette von Produkten, beginnend von Hirsch-Rohschinken über verschiedenste Würste und Würstl bis hin zu Pasteten und sogar „Fertigprodukten“.

Hier geht es zu den Köstlichkeiten der GenussRegion Gesäuse Wild.

Hirschgulasch-Rezept

Für alle, die jetzt Lust bekommen haben, einmal eine dieser Spezialitäten zu kosten, haben wir noch eine Rezept-Idee.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Hirschfleisch
  • 1 lt. Wildfond oder Rindssuppe zum Aufgießen
  • 250 ml Rotwein
  • 125 ml Rotwein zum Binden
  • 3 Karotten
  • 3 EL Mehl
  • 2-3 EL süßer Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 200 g Sellerie
  • 1 EL Paradeisermark
  • 1 EL Preiselbeermarmelade
  • 1 EL Obers
  • Salz & Pfeffer
  • Wildgewürz
  • Wacholder
  • Orangenschale
  • Majoran

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln und den Sellerie in viel Öl anrösten. Dann das Paradeisermark einrühren und weiterrösten. Mit einem EL Mehl stauben und mit Rotwein ablöschen.
  2. Danach mit dem Wildfond aufgießen und 45 min. köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit das Hirschfleisch in große Stücke schneiden, würzen und in heißem Öl anbraten. Das Fleisch zusammen mit Wacholder, Majoran und Orangenschale zur Sauce geben.
  4. Alles für rund 2 Stunden auf kleiner Flamme köchlen lassen.
  5. Den restlichen Rotwein nun mit 2 EL Mehl stauben und damit die Sauce binden. Noch einmal kurz weiterköcheln lassen. Dann nach belieben mit einem Esslöffel Obers und den Preiselbeeren verfeinern.