Genussregion Laaer Zwiebel

Montag, 05. November 2018

Genussregion Laaer Zwiebel

Im nördlichen Niederösterreich wachsen Zwiebeln, die sich durch ein ganz besonderes Aroma auszeichnen.

Die Zwiebel ist eine genügsame Pflanze, weshalb sie auf vielen verschiedenen Bodenverhältnissen gut gedeihen kann. Im Land um Laa im nördlichen Niederösterreich findet sie jedoch die perfekten Bedingungen. Dort gibt es leichten, durchlässigen Boden, der für die Zwiebelproduktion prädestiniert ist. Aus diesem Grund werden dort in der Region an der tschechischen Grenze auch schon seit Generationen Zwiebeln angebaut.

Die Region

Die Genussregion rund um den Ort Laa besteht aus elf Gemeinden mit rund 18.000 Einwohnern. Das Anbaugebiet der Zwiebeln liegt im Norden des Weinviertels, wo die Landschaft geprägt ist von lößbedeckten Hügeln, die sanft in Ebenen übergehen.

Die Böden sind humusarme Terassenfluren, die vom pannonischen Klima beeinflusst werden. Die jährliche Durchschnittstemperatur beträgt 20 Grad. Es gibt viel Wind, wenig Nebel und Niederschläge zwischen 300 und 450 mm. Die Bodenverhältnisse und das Klima sorgen für einen besonders niedrigen Schädlingsdruck, was der Qualität der Laaer Zwiebeln zugute kommt.

In der Region um Laa wird besonders Wert auf den sanften Tourismus gelegt, der von einer starken Präsenz biologischer Landwirtschaft komplementiert wird.

Das Produkt

Die Laaer Zwiebeln müssen aufgrund der Boden- und Wetterverhältnisse nicht bewässert werden und gelangen auf ganz natürliche Art und Weise zur Abreife. So haben die handverlesenen Zwiebeln eine enorme Qualität, die sie merkbar von der Konkurrenz absetzt. Der Grund dafür ist, dass die nicht bewässerten Zwiebeln viel aromatischer und gleichzeitig länger lagerfähig sind, weil sie langsamer wachsen und so eine festere, feinfasrigere Beschaffenheit haben. Auch die natürliche Abreife und der dadurch längere Verbleib am Feld wirkt sich vorteilhaft auf das Aroma aus. Es gibt sowohl gelbe als auch Rote Laaer Zwiebeln.

Die Zwiebeln selbst gehören zu den Sommerzwiebeln. Jeden Herbst pflügen die Bauern die Felder, im Frühling erfolgt das Eggen. So befinden sich die Böden im März, wenn die Samenkörner ausgesät werden, in optimalem Zustand. Geerntet wird von August bis September. Danach erfolgt die Qualitätskontrolle und schließlich kommen die köstlichen Zwiebeln in den Handel.

Die beiden Sorten Laaer Rote und Laaer Gelbe Zwiebel sind sehr selten, weshalb der Anbau auch vom Österreichischen Programm für umweltgerechte Landwirtschaft, das Beschränkungen bei der Verwendung von Dünger und Pflanzenschutzmitteln beim Zwiebelanbau festlegt, gefördert wird.

Verwertung

Die Laaer Zwiebeln werden zu vielen unterschiedlichen Produkten verarbeitet, darunter sind z. B. Zwiebelmarmelade, Zwiebel-Leberkäse und sogar Zwiebelschnaps.

Hier geht es zu den Produkten der GenussRegion Laaer Zwiebel.

Rezept für eine original Weinviertler Zwiebelsuppe

Zutaten

  • 4 Laaer Zwiebeln
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 4 Scheiben Schwarzbrot
  • 1 lt. Rindssuppe
  • ⅛ Weißwein
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit dem Öl dünsten, bis sie leicht braun sind.
  2. Mit Wein ablöschen und mit der Rindssuppe aufgießen.
  3. Nach Bedarf würzen.
  4. Das Brot würfeln und in einer Pfanne mit etwas Öl anrösten.
  5. Brotwürfel in Suppentassen geben und mit Suppe aufgießen.
  6. Genießen.