GenussRegion Steirischer Vulkanland Schinken

Dienstag, 23. Februar 2016

GenussRegion Steirischer Vulkanland Schinken

Im steirischen Vulkanland kommen Freunde kulinarischer Genüsse voll auf ihre Kosten. Der steirische Vulkanland-Schinken ist schon seit Jahren in aller Munde. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Die verwitterten Überreste der Vulkane prägen das Gebiet des Vulkanlands noch immer. Wo sich heute zahlreiche Wanderwege durch die Gegend schlängeln, war früher ein subtropisches Meer, aus dem sich die Vulkankegel erhoben.

Die Zeiten, in denen im steirischen Vulkanland die namensgebenden Berge ausgebrochen und sich Lavaströme langsam die Berghänge hinuntergewälzt haben, sind aber lange vorbei. Die meisten der über drei Dutzend Vulkane entstanden vor gut 2 Millionen Jahren und waren dann mehrere hunderttausend Jahre aktiv, bevor sie erloschen. Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass sie irgendwann wieder einmal ausbrechen, momentan geht die Wahrscheinlichkeit dazu jedoch gegen null.

Vulkane, ob nun aktiv oder erloschen, bieten immer besonders fruchtbare Böden. So gibt es auch im Vulkanland optimale Voraussetzungen für alle möglichen Köstlichkeiten und Genüsse. Eine besondere Kostbarkeit ist der Vulkanland Schinken. Diese Bezeichnung ist ein Überbegriff, der mehrere Schinkenprodukte aus der Region tragen. Dazu gehören Rohschinken und Kochschinken vom Schwein und Rohschinken vom Schaf.

Die Reifung macht den Unterschied und den Rohschinken zu etwas Besonderem. Es werden nur ausgewählte Schinken von Schweinen der Region verwendet. Dafür werden die beiden hinteren Schlögel mit Salz und Gewürzen eingerieben. Anschließend werden sie über mehrere Monate hinweg luftgetrocknet. Die Trocknungsdauer ist dabei je nach Produzent unterschiedlich. Manche Vulcano-Schinken reifen bis zu 27 Monate lang. Durch die langsame Reifung erhalten sie ihren unvergleichlichen Geschmack.

Der Schinken hat ein gelbes bis braunes Äußeres und ist im Anschnitt zart rosa bis rot.

Die Mast der Schweine und Schafe und auch die Schlachtung und Verarbeitung des Fleisches müssen im Vulkanland stattfinden, sonst handelt es sich nicht um Vulkanland-Schinken. Die Einhaltung dieser selbst auferlegten Vorgaben wird regelmäßig kontrolliert. Massenproduktion wird abgelehnt. Was im Vulkanland entsteht hat Wert. Und das schmeckt man auch.

Mittlerweile hat sich der Schinken des Vulkanlands weit über die Grenzen der Region hinaus einen Namen gemacht. Das hat nicht zuletzt mit der hervorragenden Qualität und der Regionalität der Produkte zu tun.