GenussRegion Weizer Berglamm & Schaf

Dienstag, 22. November 2016

GenussRegion Weizer Berglamm & Schaf

In den Bergen rund um Weiz grasen sie, die Lämmer und Schafe dieser Genussregion. Das Ergebnis ist wahrer Hochgenuss.

Lammfleisch gehört zu den ältesten Nahrungsmitteln, die der Mensch kennt. Dabei ist es aber sehr modern, denn Lammfleisch ist in. Feinschmecker und ernährungsbewusste Menschen gleichermaßen erfreuen sich an diesem köstlichen Fleisch mit zartem Eigengeschmack.

Den Trend zu Schafprodukten erkannte man im Weizer Bergland schon früh. Es ist nun gut ein Dutzend Jahre her, da haben Schafbauern aus dieser Region ihre Kräfte gebündelt. Sie begannen gemeinsam, Lamm- und Schafmilchprodukte von höchster Qualität zu vermarkten.

Für die hohe Qualität sorgt die intakte Umwelt der Region. Die Schafe werden dort in kleinen Herden artgerecht gehalten und bekommen nur naturnahes Futter. Auf den hochgelegenen Weiden fressen sie Gräser und Kräuter, im Winter bestes Heu. So entsteht der zart würzige Geschmack des Fleischs und die vollmundigen Aromen der Schafmilchprodukte, die wirklich einen einzigartigen Geschmack haben.

Die naturnahe Haltung zeigt sich aber nicht nur im würzigen Geschmack. Die Produkte haben auch diätisch positive Inhaltsstoffe. Gesunder, köstlicher Genuss ist damit kein Widerspruch.
Lammfleisch und andere Schafsprodukte sind integraler Bestandteil der traditionellen Küche. Mittlerweile entdeckten auch innovative KöchInnen das Potenzial dieser Produkte und zaubern daraus innovative Gaumenfreuden. Ob Carpaccio vom Lammrücken, Steirisch Stew oder Schafskäseterrine - ein Geschmackserlebnis jagt das nächste.

Entdecken Sie hier die Köstlichkeiten der GenussRegion Weizer Berglamm und Schaf

Hier haben wir noch ein köstliches Rezept für Sie:

Joghurt-Topfen-Terrine auf Erdbeersauce

Für die Terrine:

  • 500 g Schafsjoghurt
  • 300 g Schlagrahm
  • 170 g Schafstopfen, passiert
  • 130 g Staubzucker
  • 6 Blatt Gelatine
  • 2 EL Zitronensaft
  • Saft von 1 Orange

Für die Erdbeersauce:

  • 250 g Erdbeeren
  • 50 g Staubzucker
  • 1 EL Grand Marnier
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Joghurt
  • 1 Kiwi, in Scheiben geschnitten
  • 1 Banane, in Scheiben geschnitten
  • einige Blätter Minze

Zubereitung der Terrine

  1. Weichen Sie die Gelatineblätter in Wasser ein (für circa fünf Minuten).
  2. Vermischen Sie den Topfen mit 150 g Staubzucker. Rühren Sie danach langsam das Joghurt ein.
  3. Erwärmen Sie Orangen- und Zitronensaft. Drücken Sie die Gelatine aus und rühren Sie diese in den Saft ein, bis sie sich aufgelöst hat. Geben Sie diese Mischung anschließend zur Joghurt-Topfen-Masse, rühren Sie gut durch und lassen Sie die Masse fest werden.
  4. Schlagen Sie den Rahm, bis er steif ist, und heben Sie ihn unter die Joghurt-Topfen-Masse.
  5. Füllen Sie nun alles in eine Terrinenform, die mit Frischhaltefolie ausgelegt wurde.
  6. Stellen Sie die Terrine über Nacht in den Kühlschrank.

Zubereitung der Erdbeersauce

  1. Passieren Sie die Erdbeeren für die Sauce. Das so erhaltene Erdbeerpüree wird mit 50 g Staubzucker, Grand Manier, 2 EL Zitronensaft und 2 EL Joghurt vermischt.
  2. Mixen Sie die Masse mit einem Pürierstab, bis sie cremig ist.
  3. Stürzen Sie die Terrine und schneiden Sie sie in Scheiben.
  4. Geben Sie die Sauce auf einen Teller, legen Sie die Scheiben der Joghurt-Topfen-Terrine darauf. Garnieren Sie alles mit Banane, Kiwi und ein paar Blättern Minze.