Mittwoch, 08. Juli 2015

“Genussregionale” Rezeptideen

Kochen ist super: es macht Spaß, man kann dabei abschalten und am Ende hat man hervorragendes Essen. Nur eines ist noch besser: mit regionalen Spezialitäten zu kochen. So erhält man nicht nur einen einzigartigen Geschmack, der durch die hohe Produktqualität entsteht, man hat auch ein gutes Gewissen. Regionale Produkte sind schließlich nicht um den halben Erdball gereist. Im Anschluss finden Sie ein paar Rezepte, die mit Hilfe der Spezialitäten der Genussregion zubereitet werden.

Vulcanoschinken mit geröstetem Sommergemüse und Pilzen

Für 4 Personen wird benötigt:

250g Vulcanoschinken

400g Pilze: davon 250g Eierschwammerl und 150g eines anderen Speisepilzes, z. B. Steinpilze

150g Paprika

150g Tomaten

120g Zucchini

150g Blattsalat

Butter

Sonnenblumenöl

Balsamicoessig

Frische Kräuter

Salz & Pfeffer

Die Pilze waschen und putzen. Tomaten und Zucchini in Scheiben, Paprika in grobe Würfel schneiden. Die Pilze in Butter anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse in Sonnenblumenöl anbraten, würzen mit Salz, Pfeffer und Kräutern. Nun wird der Vulcanoschinken in einer heißen Pfanne ohne Fett erhitzt. Der Blattsalat wird abgemacht mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer. Die Zutaten werden auf einem Teller angerichtet, zum Schluss kommt der erhitzte Vulcanoschinken darauf. Guten Appetit.

Dinkelkuchen mit Walnüssen und Hollerröster

Dafür wird benötigt:

250g Dinkelgrieß

250g geriebene Walnüsse

150g Rohrohrzucker

2 Esslöffel Mehl

500ml Milch

1 Packung Backpulver

Hollerröster (Menge nach Belieben)

Alle Zutaten bis auf die Milch gut vermischen. Am Ende die Milch dazugeben und alles gut mit einem Mixer oder einem Schneebesen verrühren. Die Backform einfetten und mehlen. Da der Teig eher flüssig ist, sollte darauf geachtet werden, dass die Backform dicht ist. Die Masse in die Backform füllen und bei 200°C in den vorgeheizten Backofen geben. Auf mittlerer Schiene circa 60 Minuten lang backen. Den Kuchen gut auskühlen lassen und dann aus der Form nehmen. Auf einem Teller mit etwas Hollerröster servieren.

Gespickte Putenbrust mit Erdäpfeln, Maroni und Apfelchutney

Für 4 Personen wird benötigt:

Eine ganze Putenbrust (1kg)

150g Sellerie

2 große Karotten

80g Vulcano Räucherspeck

1 Apfel

800g festkochende Erdäpfel

Thymian (frisch)

Rosmarin (frisch)

¼l Rindssuppe

300g Maroni

⅛l Weißwein

Ein Glas Apfelchutney mit Kren

Öl

Salz & Pfeffer

Das Gemüse putzen und mit dem Speck in längliche Streifen schneiden. Die Putenbrust jeweils mit der Hälfte der Speck- und Gemüsestifte spicken. Die gespickte Brust mit Salz und Pfeffer würzen. Die restlichen Gemüse- und Speckstifte in einer Pfanne mit Öl anrösten, dann die Putenbrust darauf legen. Thymian, Rosmarin, den halbierten Apfel und die gewaschenen Erdäpfel (mit Schale) dazugeben. Im vorgeheizten Rohr bei 180°C etwa 30 Minuten lang braten, dabei mit Rindssuppe aufgießen. Die Maroni werden für 5 Minuten in kochendes Wasser gelegt. Danach abseihen, schälen und zum Fleisch geben. Weitere 20 Minuten braten. Die Putenbrust, die Maroni und die Erdäpfel herausnehmen und warmstellen. Der Bratenrückstand in der Pfanne wird mit Wein aufgegossen und danach alles für die Sauce püriert. Einmal aufkochen lassen und abschmecken. Die Putenbrust in Scheiben geschnitten auf einem Teller anrichten, Sauce, Erdäpfel und Maroni dazugeben und mit etwas Apfelchutney mit Kren garnieren. 
Perfekt zu diesem Gericht passt ein Glas Welschrießling.