Genussregionen: GenussRegion Gailtaler Almkäse g.U. / Gailtaler Speck g.g.A.

Mittwoch, 29. August 2018

Genussregionen: GenussRegion Gailtaler Almkäse g.U. / Gailtaler Speck g.g.A.

Das Kärntner Gailtal ist die Heimat von gleich zwei Genussregionen. Schauen wir uns das genauer an.

Das Gailtal

Im Südwesten Kärntens gelegen, steht das Gailtal für eine seit Jahrhunderten ununterbrochenen Bewirtschaftung der Almen. Dadurch entstand eine einzigartige Kulturlandschaft, die sich bis heute erhalten hat. Am Fuße der Karnischen Alpen gelegen, zieht sich der Talboden hin bis zu den Gailtaler Alpen im Norden und endet bei Villach.

Nicht nur Touristen schätzen das ruhige, malerische Tal, sondern auch alle Freunde des guten Geschmacks und von besonderen Köstlichkeiten.

Gailtaler Almkäse g.U.

Das Gailtal hat mit seinem Almen natürlich eine lange Tradition der Käseherstellung. Die Almkäsereien hatten früher die Aufgabe, die frische Milch haltbar und damit lagerfähig zu machen. Die Winter waren schließlich lang und hart, da durfte nichts verschwendet werden. Die Tradition der Käseherstellung hat sich im Gailtal bis ins 21. Jahrhundert erhalten, weshalb wir heute das Privileg haben, ganz besonders köstlichen Käse zu genießen. Die Almsenner des Gailtales produzieren auf vierzehn Almen einen unvergleichlichen Käse. Daneben wird auch Almschotten hergestellt. Das ist eine weitere, ganz besondere Spezialität, die aus Molke gewonnen wird.

Der Gailtaler Almkäse kann sich mit den besten Käsespezialitäten der Welt messen und wurde bereits mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Sein Aroma und der Geschmack sind unvergleichlich. Das liegt daran, dass die Gailtaler Senner bei der Herstellung größten Wert auf die Qualität in jedem Arbeitsschritt legen: vom Almauftrieb, der Haltung auf den Almweiden, dem Melken, der Reifung … Alles muss stimmen für unvergleichliche Qualität.

Gailtaler Speck g.g.A.

Aber auch bei Speck werden Kenner im Gailtal schnell fündig. Die würzige Bergluft und die südlichen Winde geben dem Speck nach der Räucherung beim Abhängen ein einzigartiges Aroma, das den bodenständigen und kernigen Charakter des Gailtales widerspiegelt.

Der Gailtaler Speck wird schon seit Jahrhunderten hergestellt. Charakteristisch für diese Spezialität sind die kräftig rote Farbe und das im Kontrast dazu schneeweiße Fett. Der Speck zeichnet sich durch einen leicht würzigen, mild salzigen und hervortretenden Räucher- und Fleischgeschmack aus. Er ist fest in der Konsistenz, aber zart im Biss und mürb auf der Zunge.

Es gibt ihn in zwei Ausführungen. Einmal mit grüner Plombe und einmal mit roter. Die grüne Plombe gibt auf einen Blick an, dass der Speck von bäuerlichen Familienbetrieben hergestellt wurde, die rote weist auf die Produktion von Gailtaler Fleischern hin.

Hier finden Sie die hervorragenden Produkte der GenussRegionen des Kärntner Gailtales.