Marillenzeit ist‘s

Montag, 17. Juli 2017

Marillenzeit ist‘s

Wir befinden uns mitten in der Erntezeit für die Marille, einem besonderen Leckerbissen mit einigen Vorteilen. Lesen Sie hier mehr.

Marillen werden jedes Jahr im Juli und August in Österreich geerntet. Trotz dieser relativ kurzen Saison, sollten wir sie uns nicht entgehen lassen, denn diese klassische Sommerfrucht mit der strahlend-orangen Farbe hat es in sich.

Vorzüge der Marille

  • Top-Inhaltsstoffe
    Hier ist vor allem Beta-Carotin zu nennen, das der Marille ihre typische Farbe gibt. Diesen Stoff wandelt der Körper zu Vitamin A um. Damit ist die Marille eine Wohltat für die Augen, denn Vitamin A schützt vor Sehstörungen. Bei einem Mangel kann es z. B. zu Nachtblindheit kommen. Daneben enthalten Marillen noch Vitamin C und Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium oder Eisen.
     
  • Unterstützt unsere natürliche Schönheit
    Marillen sind reich an Antioxidantien, mit dem freie Radikale im Körper abgefangen werden. Diese Radikale schaden sonst unseren Zellen und tragen zur Hautalterung bei.
     
  • Viel Wasser, wenig Kalorien
    Die Marille zählt zu den Obstsorten mit dem höchsten Wassergehalt. Im Sommer ist das schon wichtig, denn durch Hitze verliert der Körper viel Flüssigkeit. Hier kann wasserreiches Obst eine gute zusätzliche Flüssigkeitsquelle sein. Außerdem haben Marillen verhältnismäßig wenig Kalorien. 100 Gramm haben im Schnitt 143 kcal. Zum Vergleich: Eine Banane hat etwa doppelt so viele Kalorien.
     
  • Unterstützt die Schilddrüse
    Dank des niedrigen Jodgehalts dieses Obsts sind Marillen gut geeignet für Menschen, die eine Schilddrüsenüberfunktion haben.

Hier bei der Genussregion haben wir viele verschiedene Marillenköstlichkeiten. Darunter auch die Spezialitäten der GenussRegion Wachauer Marille g. U., die nicht zu unrecht einen hervorragenden Ruf genießen. Wir haben aber auch noch ganz andere Leckerbissen auf Lager, wie etwa Zotter-Schokolade mit Marille. Hier geht es zu unserer ganzen Auswahl an Marillenköstlichkeiten.